Stoßwellentherapie

Stoßwellentherapie

Bei der extracorporalen Stoßwellentherapie werden Radiale Stoßwellen impulsartig in rascher Folge gesetzt. Radiale Stoßwellen sind Schallwellen hoher Energie, die pneumatisch außerhalb des Körpers erzeugt werden. sie werden über die Hautoberfläche nahe der Schmerzzone in das menschliche Gewebe eingekoppelt und breiten sich dort radial(kugelförmig) aus. Durch diese radiale Ausbreitung wird die Behandlung als besonders schonend empfunden. Nach der Behandlung reagiert das Gewebe um die Schmerzzone auf die Stoßwelle mit einer erhöhen Stoffwechselaktivität. Dadurch können bei chronischen Erkrankungen Heilungsprozesse angeregt oder schon bestehende, aber nur langsam vorangehende Heilungsprozesse beschleunigt werden.

Gute Behandlungserfolge sind bei Tennis- oder Golferellenbogen, Fersensporn, Schulterverkalkung etc. vorhanden. Neue bestätigte Behandlungskonzepte mittels Triggerpunktbehandlung oder auch Sehnenansatzproblemen (Achillessehenreizungen, Patellarspitzensyndrom, Trochantertendinosen etc.) sind vorhanden.

Die Abrechnung dieser Wunschleistung erfolgt für Kassenpatienten nach der gültigen Gebührenordnung für Ärzte (GOÄ), da sie keine erstattungsfähige Kassenleistung ist. Im Bereich der Privatkassen ist sie unter Umständen erstattungsfähig, bitte sprechen Sie uns diesbezüglich an.